Wir sind als Gemeinschaftsschule eine Schule der Vielfalt.
In unserer Schule lernen Schülerinnen und Schüler mit und ohne Beeinträchtigungen, unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion von der Grundstufe an gemeinsam in altersgemischten Klassen. 
In unserer Arbeit stellen wir jede Schülerin und jeden Schüler mit ihren bzw. seinen individuellen Bedürfnissen in den Mittelpunkt.

Unser Ziel ist es, alle Schülerinnen und Schülern optimal und individuell, ausgehend von ihren Stärken in ihrer Entwicklung zu fördern.

Die durchgehende Differenzierung des Unterrichts ist für uns daher selbstverständlich und wir arbeiten eng im Team (Klassenlehrerinnen und -lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie Sonder- und Sozialpädagoginnen und -pädagogen) zusammen. Die Zusammenarbeit wird durch den Zeit-Maßnahme-Plan strukturiert und organisiert. Unser Inklusionskonzept (PDF) wird vervollständigt durch Förderplanungskonferenzen, eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten, den Runden Tisch (multiprofessionelle Fallberatung), Berufswegeplanungskonferenzen, ein strukturiertes Raumkonzept und das „Projekt Rückenwind“ (intensive Förderung von einzelnen Schülerinnen und Schülern).
Eine Sonderpädagogin ist jeweils für die Grundstufe bzw. für je einen Flur in der Mittelstufe verantwortlich. Sie berät die Lehrkräfte und unterstützt im Unterricht.