Stiftung Brandenburger Tor

Die Stiftung Brandenburger Tor ermöglicht durch das Programm Max-Artists in Residence an Grundschulen Kunstbegegnungen in der Schule. Künstlerinnen und Künstler errichten für ein Jahr ihr Atelier in Grundschulen und arbeiten dort an eigenen künstlerischen Projekten. Kinder wie Lehrkräfte haben die Gelegenheit, die Künstler zu besuchen, sie bei der Arbeit zu beobachten sowie selbst künstlerisch tätig zu werden.

Max – Artists in Residence an Grundschulen, ein Programm der Stiftung Brandenburger Tor in Kooperation mit der Universität der Künste Berlin.

Mehr dazu hier: https://stiftungbrandenburgertor.de/max/

Carl Bechstein Stiftung

Die Carl Bechstein Stiftung stellt Grundschulen kostenlos Klaviere zur Verfügung, damit Kinder frühzeitig mit dem Klavierspiel beginnen können. Bevorzugt werden Ganztagsschulen, da die Schüler dort – zumeist in Zusammenarbeit mit Musikschulen – nachmittags Klavierunterricht erhalten und auch üben können. Details: https://www.carl-bechstein-stiftung.de

Rundfunkchor Berlin

Das Bildungsprogramm SING! des Rundfunkchores Berlin führt die Kinder nachhaltig an die Kunstform Singen heran und implementiert Singen nachhaltig im Unterricht. Regelmäßig werden Schülerinnen und Schüler und das pädagogische Personal im Bereich Singen geschult und gefördert. Somit behalten die Kinder den Spaß am Singen und die positive Stimmung an Schule wird gefördert.

SING! ist das 2011 gestartete Bildungsprogramm des Rundfunkchores Berlin. Kooperationspartner sind Berliner Grundschulen, Bezirksmusikschulen und die Landesmusikakademie Berlin. Mehr dazu finden Sie hier: www.rundfunkchor-berlin.de/projekt/sing

OSZ KIM

Zu unseren Kooperationspartnern zählt das OSZ Kommunikations-, Informations- und Medientechnik in der Osloer Straße 23, kurz OSZ KIM: www.oszkim.de

Frecher Spatz e.V.

Seit August kooperieren wir im Rahmen des Ganztags mit dem Frecher Spatz e.V. für die Ganztagsbetreuung/Hortbereich in der Grundstufe.

ALBA Berlin

Unsere Kooperation mit ALBA Berlin greift aktuell in der Grundstufe. Hier ist ein Trainer eingestellt, der im Sportunterricht mit arbeitet und zusätzlich noch eine AG Basketball bzw. Ballspiele für die Kleinen im Rahmen des Ganztags anbietet. Ziel ist es, von unten zu „sichten“ und „Talenteförderung“  bzw. Spaß am Basketballspiel zu entwickeln und dann auch in den ALBA-Liga-Runden mit zu spielen u.a.m.

Direkt zum Projekt „ALBA macht Schule“ kommen Sie hier

ALBA Berlin

Unsere Kooperation mit ALBA Berlin greift aktuell in der Grundstufe. Hier ist ein Trainer eingestellt, der im Sportunterricht mit arbeitet und zusätzlich noch eine AG Basketball bzw. Ballspiele für die Kleinen im Rahmen des Ganztags anbietet. Ziel ist es, von unten zu „sichten“ und „Talenteförderung“  bzw. Spaß am Basketballspiel zu entwickeln und dann auch in den ALBA-Liga-Runden mit zu spielen u.a.m.

Direkt zum Projekt „ALBA macht Schule“ kommen Sie hier

SOS-Kinderdorf Berlin e.V.

Ganztagsbetreuung/Sozialpädagogischer Bereich in der Mittelstufe: Seit vielen Jahren kooperieren wird hier mit dem SOS-Kinderdorf Berlin e.V.

Blick über den Zaun

Schulverbund „Blick über den Zaun“:  Der „Blick über den Zaun“ (BüZ) ist ein Verbund reformpädagogisch engagierter Schulen, der seit 1989 besteht. In den ersten Jahren arbeiteten etwa 15 Schulen miteinander, indem sie gegenseitige Schultagungen und Expertentreffen zu schulpädagogischen und didaktischen Einzelfragen durchführten. Ziel ist es, durch regelmäßige wechselseitige Besuche („peer reviews“), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Seit 2003 ist die Heinrich-von-Stephan-Schule aktives Mitglied im BüZ.

Lern- und Lesepaten und -patinnen

Lern- und Lesepatinnen und -paten: Unsere Schülerschaft wird von ca. 20 ehrenamtlichen Lern- und Lesepatinnen und -paten des VBKI begleitet. Sie engagieren sich auf ganz vielfältige Art und Weise für die Kinder und Jugendlichen: sie lesen mit ihnen, helfen bei der Vorbereitung von Präsentationen, sprechen mit ihnen Englisch, sie bekommen Unterstützung in verschiedensten Unterrichtsfächern, begleiten sie auf kleinen Exkursionen und helfen bei der Vorbereitung von schriftlichen Prüfungen.

Berufs- und Studienorientierung: Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung arbeiten wir eng mit verschiedenen Kooperationspartnerinnen und -partnern zusammen.

Jugendklub Schlupfwinkel: Mit dem Jugendklub Schlupfwinkel in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserer Schule kooperieren wir seit Jahren freundschaftlich. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler verbringen dort Pausenzeiten und / oder nutzen die Freizeitangebote am Nachmittag und in den Ferien.

Kulturagenten

Unsere Schule nimmt seit März 2016 offizielle am Kreativ-Projekt „Die Kulturagenten“ teil. Das Programm der Deutschen Kinder-und Jugendstiftung wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin, die Forum K&B GmbH sowie die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator und läuft über vier Jahre bis 2019 an insgesamt 36 Grund- und weiterführenden Schulen in Berlin. „Kulturagenten für kreative Schulen“ möchte bei Schülerinnen und Schülern Neugier an den Künsten wecken und die Teilhabe an Kunst und Kultur zu einem festen Bestandteil ihres Alltags machen. Das Erleben und Erproben von künstlerischen Prozessen hilft Kindern und Jugendlichen dabei, eigene Stärken zu entdecken und unterstützt sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Daher sind künstlerische Projekte, die von den Schulen gemeinsam mit den Kulturagenten, assoziierten Künstlerinnen und -künstlern sowie Kulturinstitutionen entwickelt werden, ein zentraler Bestandteil des Programms. Die Kulturagenten unterstützen die Schulen dabei, langfristige Kooperationen mit Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturinstitutionen aufzubauen und eigene Formate der kulturellen Bildung zu entwickeln. Für die Umsetzung der Projekte können die Schulen jährlich ein sogenanntes „Kunstgeld“ beantragen.

Textttttt

MGB Impuls² am Martin-Gropius-Bau

Seit mehreren Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler der Klassen J6 und M1 an einem beeindruckenden und kraftvollen Kunstprojekt im Martin-Gropius-Bau teil. Sie beschreiben einzelne Kunstwerke, die sie besonders beeindrucken!

» Präsentation und „Kinder zum Olymp“ (PDF)

» Wettbewerb und Lob (PDF)