Im Deutschunterricht an der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule erlernen unsere Schülerinnen und Schüler wesentliche fachübergreifende Fähigkeiten, wie mündliche und schriftsprachliche Kommunikationsfertigkeiten sowie fachspezifische Kompetenzen beim Umgang mit Medien und sprachbewusstem Handeln. Ein sicherer Umgang mit Sprache ermöglicht ihnen, eigene und fremde Standpunkte zu verstehen, zu hinterfragen und zu reflektieren.

Uns ist es wichtig, Begeisterung für Literatur zu wecken und uns darüber auszutauschen.

Die Kompetenzen des Deutschunterrichts werden in einen themengebundenen Unterrichtskontext eingebettet, wobei die Kinder und Jugendlichen in den Doppeljahrgängen J und M mit differenzierten und individualisierten Aufgabenstellungen an einem gemeinsamen Thema arbeiten. Dies ermöglichen Zweijahrespläne, die spiralcurricular aufeinander aufbauen. Eine Besonderheit des Deutschunterrichts stellt die TÜV-Zeit (Trainieren Üben Verstehen) dar. Hier vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihre Rechtschreibfähigkeiten mithilfe von Lernkarteien, üben für Prüfungen und bauen ihre Sprachkenntnisse aus.